Samstag, 14. August 2010

WILDLIFE PUR

Freitag, 13.8.2010, Seward, Alaska
-------------------------------------------------------------------------------------
Ein neuer Tag hat begonnen - und - es regnet schon wieder!


Für heute habe ich einen Tagesausflug zum Kenai Fjord National Park gebucht. Laut dem Folder werde ich Prospekt der Firma Kenai Fjords Tours werde ich heute jede Menge Tiere in ihrer natuerlichen Umgebung und Gletscher sehen.

Ich bin schon sehr gespannt. Zuvor, am Weg zum Hafen sehe ich ein besonderes Haus mit einem speziellen Baumschmuck - der dürfte schon für Weihnachten geschmückt sein...-)))



Kurze Zeit später bin ich schon am Hafen. Ein grosses Kreuzfahrtschiff hat gerade angelegt.


Und dann geht es auch schon los.


Kaum sind wir einige Kilometer aus dem Haufen raus sehen wir auch sc hon die ersten Seeotter, die sich, am Bauch liegend und immer wieder um die eigene Achse drehend von den Wellen schaukeln lassen.


Ein Teleobjektiv haette da manches erleichtert...-))). Die Landschaft ist beeindruckend. Man kommt sich irgendwie ganz klein vor, vor dieser gewaltigen Kulisse an Bergriesen.



Wir sehen einige Weisskopfadler, das Wasppentier der US-Amerikaner. Und dann Felsen, voll mit einer Vogelkollonie, die gerade ihren Jungen das Fliegen beibringen.


Auf einem Felsen eine Seelöwenkolonie.


Und so geht es Schlag auf Schlag. Plötzlich kündigt der Kapitaen den ersten Wal an und 150 Passagiere stürmen auf beiden Decks nach Aussen. Als wir gerade an der Reeling stehen springt der Wal bereits aus dem Wasser und taucht wieder ein.

Fast wie in Zeitlupe. Die Menge ist begeistert. Ich reisse mein Kamera an mich und starre durch die Linse. Ruhe, völlige Ruhe und dann plötlich tauchen sie auf.

Ein Muttertier mit ihrem Jungen. Ganz nahe beim Schiffe tauchen sie auf und wieder unter. Dazwischen gespanntes Verharren. Ich schiesse jede Menge Fotos und dann gelingt mit ein tolles Foto.


Wahnsinn, das live miterleben zu dürfen. Die Grauwale werden an die 15 Meter gross. Ihre Jungen haben bei der Geburt bereits eine Grösse von 4,9 Metern. Ein ausgewachsenes Tier hat so an die 36.000 Kilogramm.



Unsere nächste Station ist der AIALIK GLETSCHER. Er scheint bis ins Wasser rein zu wachsen.


Wir nähern uns mit dem Katamaranboot langsam dem Gletscher und höhren es schon KRACHEN und KNACKEN. Riesige Eisbrocken stürzen ins Meer.


Ein gewaltiges Naturschauspiel.


Knapp 6 Stunden dauert der gesamte Ausflug. Wir haben schlechtes Wetter und teilweise sehr stürmische See. Wir sind schon wieder am Rückweg, als die Info kommt - KILLERWALE.

Ich bin einer der ersten an der Reeling und sehe gerade einen Killerwal unter dem Boot durchtauchen.

Es ist eine ganze Horde an Killerwalen, die gerade auf der Jagd sind. Fantastisch. Die Kamera kommt leider zu spät. Es gibt trotzdem das eine oder andere Bild und die Erinnerungen in meinem Herzen.


Nach Fish and Chips geht es noch in eine Bar. Ich lerne wieder jede Menge Leute kennen und bekomme ein Einladung nach Seattle.



Am Nachhauseweg sehe ich noch ein besondere Taxi (zeige ich morgen). Glücklich ob der vielen, wundervollen Eindrücke falle ich erschöpft ins Bett.

Kommentare:

  1. Die Aussicht ist echt der Hammer, Amerika hat doch auch seine schönen Seiten, aber was st mit den 4 Mädls?

    AntwortenLöschen
  2. Tja, das würdest du wohl gerne wissen...

    AntwortenLöschen